Ich will endlich wieder gefickt werden

Black Friday Aktion nur heute:

Wieder einmal war Gayparty im Steinenhaus in Hattingen die einmal im Monat stattfindet, ich hatte schon länger keinen Schwanz mehr gehabt und so machte ich mich auf um diese Party zu besuchen. Zuhause spülte ich kräftig meine Arschfotze durch damit hinterher keine unangenehmen Geschehnisse passieren (Mann will ja auf alles vorbereitet sein). Danach zog ich mich an und fuhr zum Club. Dort angekommen entkleidete ich mich bis ich nackt war und behielt natürlich meinen Peniskäfig um, ich machte noch eine ca.

30cm kurze Leine am Schloss dran und begab mich dann auf Erkundungstour durch die einzelnen Räume und Gänge. Jeder der mir entgegen kam schaute unfreiwillig zwischen meinen Beinen wo deutlich mein Peniskäfig samt Leine zu sehen war. Irgendwann blieb ich oben am Geländer der Tanzfläche stehen um herab zu schauen wer so alles am tanzen war. Kurze Zeit später gesellte sich ein anderer Mann neben mich und fragte mich wozu die Leine wäre. Ich sagte ihm das sie als Zeichen dafür gilt das ich ohne Herrschaft sei und eine Herrschaft suche.

Ohne jedes weitere Wort ergriff er die Leine und zog mich hinter sich her zum gegenüber liegenden Raum und sagte: setz dich aufs Bett und zeig mir mal deine mündlichen Qualitäten!!! Ich setzte mich und er hielt die Leine in seiner Hand die nicht umsonst so kurz war, denn damit zog er leicht an meinem Peniskäfig. Ich nahm seinen Schwanz in die Hand und da er Unbeschnitten war, streifte ich langsam seine Vorhaut zurück und stülpte meinen Mund über seine glänzende Eichel drüber die ich sofort saugte.

Langsam versteifte sich sein Schwanz in meinem Mund und ich schmeckte die ersten Vorlusttropfen. Immer gieriger bewegte ich meinen Kopf um zu blasen und merkte wie er immer stärker an meiner Leine zog, ich unterbrach kurz das blasen und sagte zu ihm, das ich sein Sperma schmecken will da ich schon länger nicht mehr geschluckt hatte. Dann dauerte es auch nicht mehr lange und ich merkte wie sein Schwanz anfing zu pumpen und sich mein Mund mit seinem Sperma füllte.

Genüsslich schluckte ich es runter und leckte artig seinen Schwanz sauber, dann zog er kurz an meiner Leine und sagte nur…folge mir!!! Ich folgte ihm und er befestigte die Leine an einem der Hocker an der Theke sodass ich unfreiwillig dort neben einem Barhocker stehen bleiben musste und er sich auf den Hocker daneben setzte. An der Theke befanden sich noch andere Männer die Lustvoll und neugierig mich anstarrten, aber auch teilweise grinsen mussten.

Er fragte mich wann ich das letzte mal abgespritzt hätte, ich sagte zu ihm das es gut ein halbes Jahr her sei als ich noch einen Herrn hatte! Daraufhin verlangte er den Schlüssel vom Peniskäfig von mir und öffnete mir diesen. Ich durfte den Peniskäfig selbst abnehmen und auf die Theke legen. Dann sagte er in einem herrischen Ton zu mir, das ich nun die Gelegenheit habe mich selbst zu wichsen aber nur solange bis er sein Glas Cola ausgetrunken hätte, danach sei die Chance vertan und mein Schwanz würde wieder eingesperrt werden.

Ich musste schlucken da ich noch nie vor Anwesenden mich gewichst hatte und mir gingen die wildesten Gedanken durch den Kopf. Da ich aber keine Zeit verlieren wollte weil sein Glas schon halb leer war, überlegte ich nicht weiter und nahm meinen Schwanz in die Hand und begann zu wichsen. Ich schaute mich um und fast jeder anwesende Mann hier schaute mir zu wie ich meinen Schwanz wichste, dies machte es umso schwieriger für mich da ich mich schämte.

Dennoch begann mein Schwanz steif zu werden und die ersten Vorlusttropfen waren zu sehen. Immer schneller wichste ich meinen Schwanz bis ich kurz vorm abspritzen war als plötzlich mein Herr sagte, stopp!!! Ich sah erst ihn an und dann sein Glas, was inzwischen leer war. Ich nahm meine Hand von meinem Schwanz und schaute danach in die Runde, die anwesenden Herren grinsten teilweise und einige hatten einen Ständer gehabt. Mein Herr reichte mir den Peniskäfig damit ich ihn mir vor allen Anwesenden umlegen sollte.

Kaum hatte ich den Peniskäfig dran, schon befestigte mein Herr erneut die Leine am Hocker, diesmal aber ganz unten sodass ich mich hinknien musste. Er winkte 2 Herren zu uns die einen Ständer hatten und sagte zu mir: Blas beide Schwänze und lass dir im Mund spritzen!!! Ich ergriff beide Schwänze und fing an abwechselnd sie zu blasen, da sie schon eifrig gewichst hatten, dauerte es nicht lange bis der erste mir seine Ladung Sperma im Mund spritzte.

Noch bevor ich schlucken konnte merkte ich wie der zweite Schwanz abspritzen wollte. Sofort stülpte ich meinen Spermamund über seinen Schwanz drüber damit auch dieser in meinem Mund abspritzen konnte. Beide Ladungen Sperma schluckte ich runter und zeigte meinem Herrn meinen offenen leeren Mund. Dann machte mein Herr die Leine vom Hocker los und zog mich hinter sich her hoch zu einem Raum mit einem Bett. Dort sollte ich mich mit meinem Oberkörper über das Bett legen und meine Arschbacken spreizen.

Mein Herr nahm etwas Vaseline und strich damit seinen Schwanz und meine Rosette ein, dann drang er langsam aber stetig in mich ein bis seine Eier meine Eier berührten, so verharrte er einen Augenblick damit sich meine Arschfotze an seinem Schwanz gewöhnen konnte bevor er anfing sich langsam zu bewegen. Sein Schwanz glitt herrlich in mich ein und aus und das jedesmal vom Eichelkranz bis zur Schwanzwurzel. Seine Bewegungen wurden immer schneller bis ich ihn stöhnen hörte und noch bevor er was sagen konnte, sagte ich zu ihm: Spritz mir ihn meine Arschfotze, ich möchte besamt werden! Als er alles abgespritzt hatte zog er seinen Schwanz aus meiner Arschfotze raus und streifte damit noch ein paar mal zwischen meinen Arschbacken hin und her.

Gott war das herrlich endlich wieder gefickt und besamt worden zu sein. Als ich meinen Kopf zu ihm nach hinten drehte, sah ich das am Türrahmen ein weiterer Mann stand, ich schaute zu meinem Herrn und fragte ihn ob ich auch von ihm gefickt werden darf da meine Arschfotze sehr ausgehungert sei. Mein Herr winkte den Mann an uns heran und gab ihm zu verstehen das er mich ficken darf, sofort drang der Mann in mich ein da er schon eine mächtige Latte hatte.

Er war nicht ganz so vorsichtig aber das war auch nicht schlimm gewesen da ich ja gerade erst eingefickt wurde. Der Mann rammelte wie in Hase, kraftvolle kleine Stöße hämmerten meine Rosette. Mein Herr legte sich inzwischen vor mich hin sodass ich mit meinem Kopf zwischen seinen Beinen lag und sein Schwanz direkt vor meinem Mund platziert war. Sofort nahm ich seinen Schwanz in den Mund und fing an ihn zu blasen während der andere mich fickte.

Das hingegen machte wohl meinem Stecher hinter mir so geil, das er zum Orgasmus kam. Er zog seinen Schwanz aus meiner Arschfotze raus, streifte das Kondom ab und warf es mir lächelnd hin. Mein Herr sagte zu mir: Nimm das Kondom und lass dir sein Sperma in deinen Mund laufen aber nicht schlucken, dann bläst du mit vollem Mund weiter! Ich tat was er mir sagte und musste feststellen daß das Sperma aus dem Kondom leicht salzig war aber dennoch köstlich.

In meinem Mund bildete sich immer mehr Spermaschaum, so geil hatte ich meinen Herrn mit dem fremden Sperma im Mund geblasen. Dann merkte ich wie auch mein Herr erneut abspritzte und ich nun 2 Spermasorten im Mund hatte. Mein Herr sagte nach seinem abspritzen nur zu mir: schlucken! Nach dieser geilen Aktion fragte mein Herr mich ob ich nicht lust hätte auch im privat zu dienen, er würde dafür sorgen das ich immer reichlich Schwänze und Sperma zu schlucken bekäme, ich stets gefickt werde und er dafür Sorge tragen werde das meine Keuschhaltung Artgerecht und streng vollzogen würde.

Ich antwortete ihm mit einem klaren JA sehr gerne. Ende….


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (12 Votes, Durchschnitt: 7,83 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!



"vom arzt gefickt""sexgeschichten mit mutter""sexgeschichten hardcore""familie porn""sexgeschichten pdf""sex mit der schwiegermutter""neue sexgeschichten""extreme sexgeschichten""sexgeschichte schwimmbad""geile geschichten""kostenlos erotische geschichten""sex geschichten.com""ehefrau besamt""sexgeschichten gruppensex""sexgeschichten fkk""beste sexgeschichten""sexgeschichten mutter und sohn""sexgeschichten bruder schwester"sexgeschichten"beste sexgeschichte""tochter sex geschichten"pissvotzen"micaela schäfer titten""kattia vides nude""ehefrau besamt""lesben sex geschichten""harte fickgeschichten""sexgeschichten kostenlos""story porno""kostenlose erotische geschichten""schwiegermutter gefickt""kostenlose pornogeschichten""sexgeschichten nachhilfe""sex mit reifen frauen""lila gurke de""sexgeschichten deutsch"sexgeschichtem"sex auf klassenfahrt""tier sexgeschichten""sex geschichten schwester""mannfuermann gay""erotische geschichten teen""fick geschichte""hardcore sex geschichten""lila gurke.de"sexstorie"hund fickt frau geschichten""sexgeschichten tiersex""erotische sex geschichte""latex bondage geschichten""dirty talking texte""lesben sex geschichte""sex geschichten hund""geschichten erotik""sex bruder schwester""sex geschichten teen""hardcore geschichten"eroticgeschichten"gay sex geschichten""sex geschichten lesben""tier sexgeschichten""strumpfhosen geschichten""sexgeschichte inzest""porno geschichten""sexgeschichten onkel""tiersex geschichten""brutale sexgeschichten""erogeschichten at""sexgeschichten teens""er fickt meine frau""fick in der küche""sexgeschichte cousine""erotische sex geschichten""sissy geschichten"