Wilde Studentenzeit

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Ich will hier ein paar Geschichten aus meiner Studenten und WG Zeit schreiben. Dabei ist keine Chronologie in der Reihenfolge. Ich schreibe immer die Geschichte auf, die mir gerade in den Sinn kommt. Dabei ist natürlich ein Teil reine Fiktion während jedoch immer auch eine wahre Begebenheit zu Grunde liegt. Jede Geschichte ist in sich abgeschlossen. Ihr könnt Sie also so lesen wie Sie euch unter die Finger kommen.

Ich habe schon seit einigen Monaten mit Vibke zusammen gewohnt. Vibke war ein offenes Mädel, etwa 160 groß mit einer sexy Ausstrahlung. Ihr schlanker Körper war gut durchtrainiert und sowohl Ihr knackiger Arsch als auch Ihre festen Titten beflügelten des öfteren meine Fantasien.

An diesem Abend, ich kam spät und ziemlich betrunken von eine Sauftour mit meinen Freunden nach Hause, sah ich Vibke durch die nur angelehnte Zimmertür schlafen. Ihr Zimmer war durch die einfallenden Straßenlaternen und die leichten Vorhänge nur mäßig abgedunkelt, sodass ich Sie gut erkennen konnte. Sie schlief so, dass Sie mir den Rücken zudrehte und da es auf Grund der warmen Sommernacht sehr warm in der Wohnung war, hatte Sie sich wohl freigestrampelt. Jedenfalls streckte Sie mir Ihren kleinen, geilen festen Arsch entgegen der nur von einem Nichts von String bedeckt war. Ich blieb fasziniert stehen, löschte das Licht im Flur und genoss erst mal diesen herrlichen Anblick.

Der Alkoholkonsum hatte mich geil und Übermütig gemacht. Und dann komm ich nach Hause und mir offenbart sich ein solcher Anblick. Mein Schwanz schwoll sofort in meiner Hose an während ich Vibke oder besser Ihren geilen Arsch anstarrte. Fast unbewusst griff ich mir dabei in den Schritt und begann meinen Schwanz durch die Hose zu stimulieren. Der schöne runde Arsch, der weiße String auf der leicht gebräunten Haut, es sah einfach zu geil aus.

HEEEEFTIG!!!!!! SQUIRT im fremden Whirlpool!!!!

  • Dauer: 8:33
  • Views: 36
  • Datum: 20.07.2019
  • Rating:

Bitte zerfick meine Fotze – Privates ficken auf GranCanaria

  • Dauer: 9:38
  • Views: 186
  • Datum: 21.04.2018
  • Rating:

Bitch DU -Schluckschlampe

  • Dauer: 8:30
  • Views: 123
  • Datum: 23.10.2018
  • Rating:

SPERMA Wahnsinn! Voll zugekleistert!

  • Dauer: 10:44
  • Views: 105
  • Datum: 23.12.2018
  • Rating:

Langsam öffnete ich die Tür noch ein wenig weiter um besser sehen zu können. Sie schien fest zu schlafen und so wurde ich mutiger und befreite meinen Schwanz aus meiner Hose. Ich begann Ihn jetzt kräftig zu wichsen während ich weiterhin Vibkes geilen Arsch betrachtete. Meine Geilheit steigerte sich durch das Wichsen noch mehr und eher unbewusst trat ich langsam ein in Vibkes Zimmer. Wichsend näherte ich mich Ihrem Bett in dem Sie immer noch fest zu schlafen schien. Was sollte ich Ihr sagen, wenn Sie jetzt plötzlich aufwachte? Wie würde Sie reagieren? Aber diese Gedanken schob ich, wahrscheinlich auf Grund meines gesteigerten Alkoholpegels, gleich wieder weg. Sie lag halb auf der Seite, das obere Bein angewinkelt, wodurch Ihr Arsch schön weit rausgedrückt wurde und leicht nach oben zeigte. Ich stand jetzt ganz dicht neben Ihr und mein Schwanz war nur wenige cm von Ihrem Arsch entfernt. Ich war einfach zu geil und so stieg mir das Sperma auch bald in den pulsierenden Schwanz. Jetzt war mir alles egal und ich wichste kräftig weiter. Ich versuchte nicht mal meinen herannahenden Orgasmus zu unterdrücken. Ich wollte einfach nur Spritzen und so wichste ich weiter und spritze meinen Saft in mehreren Schüben auf Vibkes geilen Arsch.

Als Sie der erste Strahl traf zuckten Ihre Arschbacken leicht zusammen. Entspannten sich aber sofort wieder und als dann der zweite und dritte Strahl Sie trafen reagierte Sie nicht weiter. Ich vernahm nur ein leichtes entspanntes grunzen von Ihr während Sie nur unwesentlich Ihre Position änderte und offensichtlich weiter schlief.

Leise schlich ich aus Ihrem Zimmer und sowie meine Geilheit nachließ so steigerte sich meine Besorgnis. Was wäre passiert wenn Sie mich erwischt hätte. Ich war doch beunruhigt und so schlief ich diese Nacht sehr unruhig und wachte auch relativ früh auf.

Ich sahs am Frühstückstisch als Vibkes Zimmertür aufging und Sie in einem weiten T-shirt heraustrat. Das T-shirt reichte Ihr bis knapp unter den Po und Ihre Brustwarzen drückten steil gegen den Stoff. Verschlafen nahm Sie sich einen Kaffee und ich konnte mein getrocknetes Sperma an Ihrer Pobacke und Oberschenkel sehen als Sie mir Ihren Rücken zuwendete.

Sie lächelte als Sie sich umdrehte und mich fragte wie mein Abend gewesen sei. Gut sagte ich, etwas feucht aber ziemlich geil. Ich war früh im Bett sagte Vibke aber ich habe super geschlafen und schön geträumt. Nach dem Frühstück verschwand Sie dann im Bad und auch ich machte mich Uni-fertig.


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (5 Votes, Durchschnitt: 4,60 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf Sex-Geschichten.com sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!


Online porn video at mobile phone